Kekse, Grüner Tee und Madarienenkuchen

Nach unten

Kekse, Grüner Tee und Madarienenkuchen

Beitrag  Calainis am 16/2/2013, 23:05

Gen Abend trifft eine junge Kaldorei in Darnassus ein. Ein genaues Ziel hat sie nicht, nur einen Wunsch bzw. eine Aufgabe vor sich. Ihren Weg als Druidin zu gehen.
Die goldene Eichel des Baumes den einst ihr Goßvater pflanze trägt sich schützend in ihrer Hand. In der glatten, karamell farbenen Oberfläche spiegelt sich ihr
Gesicht. Mit viel Anstrengungen kämpft sie die Trauer herunter die sie bei der Ähnlichkeit ihrer Augen mit denen ihres Großvaters empfindet.

Die Enklave des Cenarius, ein Ort an dem Druiden der Kaldorei sich versammeln. Ein Ort an dem auch einst ihr Großvater seine Ausbildung und Unterweisungen erhielt. Eine Karte die sie noch aus den Feuern retten konnte wies ihr den Weg bis hier her. Doch nun muss sie sich den Weg durch das Zentrum des Nachtelfenreichs selbst bahnen. Beim Anblick der gigantischen Äste des Weltenbaumes rinnt ihr ein Schauer den Rücken hinuter und endet in einer schieren Zucken. Die Eichel des Baumes der ihrer Heimat so lange geschütz hatte, gepflanzt durch ihren Großvater und ihr immer Erinnerung war wenn er auf Reisen für den Zirkel des Cenarius war liegt sich in ein weißes Tuch aus Mondstoff eingeschlagen in ihrer Tasche. Zugleich auch das letzte Zeugnis des Baumes und der weltlichen Erinnerung an ihren Goroßvater. Denn wie sovieles viel auch dieser Baum dem Wahn der Horde und den Klingen der Holzfäller zu Opfer. Schlag für Schlag wurde er zu Kleinholz gemacht und in den Hochöfer der Kriegshymnenfeste verheizt.

In jener Nacht sprach im Traum der Geist ihres Großvaters zu ihr und wünschte sich, dass sie den Weg einer Druidin einschlagen und eines Tages die letzte Saat seines Baumes wieder erblühen lassen würde.

So ging sie an den Ort um das finden was sich ihr Herz so wünschte .

Zunächst fand sie keinen Zugang zur Enklave, darauf hin schlenderte sie durch die Stadt ehe sie das Teehaus erreichte. Hier fand sie Zerstreuung von dem beschwerlichen Weg aus Astranaar das nur durch die Angriffe der Horde fast zerstört wurde und nun die forderste Frost der Schlacht um Ashenvale darstellt. Durch den vorzüglichen Tee und die leckeren Speisen konnte sie neue Kraft gewinnen. Schließlich nach dem sie sich ihrer Aufgabe wieder bewusst wurde ging sie auf einen Shando der Druiden ein und verabredete sich für eine Prüfung um ihre Würdigkeit einer Druidin zu befinden...(hier fängt eine neue Geschichte an ^^ )

Flag zum Char:

Ein feingliedriger, hoher Wuchs. Weiße Roben umwogen verspielt den weichen Körper wie dichter Nebel und betont so die Konturen ohne zu beengen. Von den Schultern an bis zum Boden ergießt sich die seidige Milch. Auf ihrer blanken Brust blinkt ein kleines Medaillon in dessen Mitte ein Granat gebettet wurde. Um die Hüfte schlingt sich ein heller Gürtel . Auf der eine Seite umklammert er einen kleinen Dolch auf der anderen Seite gibt er kleinen Beutelchen und einer Geldkatze Halt. Von der linken Schulter bis zur rechten Hüfte hinab hängt eine Beuteltasche aus Netherstoff. Diese wurde liebevoll mit verschiedenen Mustern verziert mit stilisierten Baum oder einfach nur Blumenranken.

nachtblaues Haar umfließt lautlos ein mondweißes Gesicht und flutet vom Scheitel hinab bis auf den Rücken. Aus dem reinen Alabaster strahlen in einem freundlich warmen Schimmer zwei silberne Augen hinaus in die Welt. Unter der filigranen Nase in einer Mulde schmiegen sich zwei leicht geschwungene Lippen aneinander. Das schlicht und schmal geschnittene Gesicht besticht durch seine Natürlichkeit.

In ihrer Linken führt sie zu meist einen Stab der von seiner Art der ihren entspricht. Er ist schlank, gradlinig, glatt geschnitzt aus Holz ohne Maserung. Dafür wurde er aber mit kleinen Runen aus Silber verziert, die nur auffallen wenn Sonnenlicht über den schmalen Schaft huscht.
Sie verströmt einen warmen Geruch nach Amber, Sandelholz und Rosmarin.

Ihre Stimme sollte sie sprechen ist fest, jedoch eher klingend und sanft.

Alter: 350 Sommer

Geboren: Astranaar

Aussehen: siehe Flag.

Rolle: Druide (Ausrichtigung, Primär Heilung und Wachstum)

Name. Calainis Blütenwind

Song zum Char:

Gothic Storm - In The Next Life (zufinden auf Youtube)


OOC:

Hallo zusammen. Bin der JayP ( Jean-Pierre ) und bald 30 Jahre alt. Komme aus Mönchengladach bin Krankenpfleger (stationsleitung) und leidenschaftlicher Fantasyfan.
Ich geh 3 bis 4 mal die Woche ins Fitnessstudio, spiele gerne Wow, lese viel, hab Haustiere und und und....

wow spiel ich schon relativ lange mit immer wieder kleineren Pausen. Mit Rp kenn ich mich seit gut 16Jahren aus. P&P, Larp und Reenactment.

Ich hoffe dass meine kleine schreiberei Euch gefallen hat und freue mich auf den Termin heute Abend um 19uhr ^^

Und mein "Lied" (siehe Oben) wird hoffentlich einen kleine aber schöne Bereicherung für die Symphonie euerer Gilde sein.
avatar
Calainis
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kekse, Grüner Tee und Madarienenkuchen

Beitrag  Calyon am 17/2/2013, 03:31

Einen wunderschönen guten 'Morgen'!

Zunächst einmal habe ich deine Bewerbung gelesen und fand sie recht ansprechend. Lediglich die notorischen Kleinigkeiten sind mir aufgefallen... aber das tun sie ohnehin immer. *hust*

Des Weiteren muss ich mich für heute Abend, eigentlich generell heute, entschuldigen. Mich hat die fehlende Gesundheit ein weiteres Mal eingeholt. Im Zuge dessen bin ich heute wieder an Schmerztabletten gebunden, die mich auf dem Sofa liegen lassen und die Welt schön werden lassen... oder einfach schlicht schlafen lassen. In der Regel dauert ein solcher Vorfall bei mir ein oder zwei Tage. Ich würde dementsprechend dann wieder auf dich zugehen.

Alternativ finden sich sicherlich einige Gildenmitglieder online, mit denen du dich arrangieren könntest für heute Abend. Die 'Tauglichkeitsprüfung' machen wir dann eben einfach später. Sie dauert ca 2-3 Stunden, erfahrungsgemäß.

Bis dahin,

Calyon

_________________

avatar
Calyon
Behüter

Anzahl der Beiträge : 750
Anmeldedatum : 05.10.10
Alter : 32
Ort : Mannheim

Benutzerprofil anzeigen http://www.yukichans.blog.de

Nach oben Nach unten

Re: Kekse, Grüner Tee und Madarienenkuchen

Beitrag  Calainis am 17/2/2013, 06:51

Ja die rechtschreibfehler. Wenn ich so einen schreibflash habe dann schreib ich wie wild drauf los ohne
wirklich darauf Acht zu geben.

und wegen deiner Sache wünsche ich dir ganz schnell gute Besserung
avatar
Calainis
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kekse, Grüner Tee und Madarienenkuchen

Beitrag  Calainis am 18/2/2013, 02:25

danke fürs spontane Einspringen, mal sehen wie es weitergeht.
avatar
Calainis
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kekse, Grüner Tee und Madarienenkuchen

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten